Aktuelle Ausstellung
Umbruch Ost – Lebenswelten im Wandel Anlässlich der nun fast 30 Jahre währenden Deutschen Einheit zeigt das Museum bis zum 30.08. die Ausstellung „Umbruch Ost- Lebenswelten im Wandel“, die von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur erarbeitet wurde. Nach der Grenzöffnung waren die Produkte aus dem Westen im Osten nicht nur sehr beliebt, sondern gaben auch die Messlatte vor. Die Kunden wollten endlich die Herrlichkeiten kaufen, auf die sie so lange verzichten mussten, dazu zählten auch West-Autos.

Das Butzbacher Museum begeistert seine Besucher und Freunde mit regelmäßig stattfindenden Wander- und Themenausstellungen. Verschiedene Epochen wie auch deren Persönlichkeiten, hier sei nur beispielhalber die Instrumentenbauerfamilie Scherer oder Landgraf Philipp III. von Hessen-Butzbach genannt, finden in den Räumen des Museums einen würdigen Platz und Darstellungsrahmen.

Besonders stolz ist Butzbach auf die “Weltgrößte Sammlung von Schuhminiaturen” der Eheleute Richard und Emilie Fenchel. Diese fand als größte ihrer Art Eingang in das Guinnessbuch der Rekorde.

Zeugnisse der Vergangenheit auf über 1.000 m²

Sie erhalten u.a. Einblicke in die Welt des Butzbacher Schulmannes, Theologen, Politikers und Turners Friedrich Ludwig Weidig und können sich auch den weltberühmten “Butzbacher Dachbodenfund” von 1993 näher anschauen: den eigenhändig geschriebenen Brief des Weltliteraten und Revolutionärs Georg Büchner an seinen aus Butzbach stammenden Freund und Schüler Weidigs Wilhelm Braubach.

Für Kinder und Erwachsene gleichermaßen spannend ist der Nachbau des römischen Kastells und die Nachbildung eines römischen Soldaten in voller Montur. Liebhaber werden sich an den Miniaturschuhen aus der Sammlung Richard Fenchels begeistern.

Als letzte von sieben Abteilungen wurde 2007 zum Hessentag die schon lange erwartete Volkskundliche Abteilung (Trachten) eröffnet, die in das bäuerlich und handwerklich geprägte dörfliche Leben der vorindustriellen Zeit einführt und die bis zum 20. Jahrhundert getragenen regionalen Trachten der Wetterau und des Hüttenbergs in den Mittelpunkt stellt.

Preise

  • Erwachsene 3,00 €
  • Kinder, Jugendliche 1,00 €
  • Besuchergruppen ab 10 Personen 1,00 € pro Person
  • Schwerbehinderte, Renter, Studenten und Arbeitslosengeld II-Empfänger (mit Ausweis) 2,00 €
  • Familienkarte (Eltern mit Kindern) 6,00 €
  • Führungen 35,00 € zzgl. Eintritt (auf Anfrage)

Die Plattform Finder35 befindet sich im Aufbau, daher sind erst wenige Einträge verfügbar. Was ist der Finder35OK